Hi,

in diesem Video geht es darum, wie sich aus der Elektronenkonfiguration ableiten lässt, welche chemische Verbindung sich bei einer Reaktion ergibt (Suche nach dem kleinstes gemeinsames Vielfachen der getauschten Elektronen als Hinweis). Außer dem zeige ich wie sich die Oxidationszahl bei chemischen Verbindungen bestimmen lässt. Wichtig ist, dass es sich bei diesen beiden Dingen um zwei Seiten der selben Medaille handelt oder auch anders ausgedrückt es ist das selbe in Grün.

Ich kratze nur an der Oberfläche der Oxidationszahlbestimmung in diesem Video. Wer hier noch mehr Information braucht dem sei mein Video zu Oxidationszahlbestimmung ans Herz gelegt.

Gruß Naso

Startseite Foren Grundlagen der Chemie 3: Verbindungs- & Oxidationszahlbestimmung

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von nasoboem nasoboem vor 2 Jahre, 9 Monate.

  • Autor
    Beiträge
  • #780
    nasoboem
    nasoboem
    Keymaster

    Fragen, Anregungen und Meinungen zu diesem Video bitte hier im Forum.

    Gruss Naso


  • #1292

    Frage von Thomas Sieber (Gusmn) auf YouTube:

    Ist alluminiumoxid jetzt eine kovalente oder ionische Bindung?


    • #1293
      nasoboem
      nasoboem
      Keymaster

      Aluminiumoxid hat eigentlich eine ionische Bindungscharakter.

      Es formt auch eine sehr schönes Kristallgitter aus, was man von ionischen Bindungen erwarten würde. Aluminiumoxid is aber nicht wasserloeslich. Das bedeutet, es zerfällt nicht in seine Ionen wenn es in Wasser gegeben wird (Al3+ und O2-) wie es viele andere ionische Bindungen wie Salze zum Beispiel tun (nicht alle Salze sind wasserlöslich!).

      Genau genommen hat jede Bindung sowohl einen ionischen als auch einen kovalenten Bindungscharakter. Wie stark der jeweilige Charakter zur Ausprägung kommt hängt von vielen Sachen ab, unteranderem von der Elektronegativität oder in welcher Umgebung sich das Molekül befindet etc.
      Im Fall von Aluminiumoxid handelt es sich um eine ionische Bindung mit teilweise kovalentem Charakter. Will heissen eigentlich ionisch aber manchmal verhält es sich dann doch wie eine kovalene Bindung. Ich würde eigentlich eher da zu tendieren die Verbindung als Kovalent darzustellen, auch wenn das nicht richtig ist, aber nur, weil mir ein O2- Ion noch nie begegnet ist. In dem Sinne sind Metalloxide auch keine Salze.

      Ich hoffe diese Ausführungen helfen ein bisschen weiter, auch wenn die Antwort etwas schwammig ist.

      Gruss Naso


Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.